• Header-kenniscentrum-1.jpg

« Zurück

Welche Pilze sind gut und welche schlecht?

schimmels-1-bac-online.jpg12 июн

Sie werden bemerkt haben, dass es viele Arten von Pilzen gibt. Einige sind für Ihre Pflanzen günstig, andere schädlich. Welche Arten sollten zum Wachsen angeregt werden und welche sollte aus Ihrem Garten oder Gewächshaus verbannt werden? In diesem Blog bringen wir etwas Licht in die wunderbare Welt der Pilze. 

Schädliche Pilze

Die häufigsten Beispiele für unerwünschte Pilze sind Mehltau und Bortrytis. 

In beiden Fällen werden Sie sehen, dass Ihre Pflanzen mit einer weißen pulvrigen oder fusseligen Schicht bedeckt werden. Es gibt auch verschiedene Pilze, die Wurzelfäule verursachen. Diese Pilze können unbehandelt Ihre ganze Ernte ruinieren. 

Wie können Sie verhindern, dass Ihre Pflanzen sich eine Pilzinfektion zuziehen?

  • Sorgen Sie für optimale Wachstumsbedingungen. Achten Sie darauf, dass es nicht zu feucht ist, halten Sie die Luftfeuchtigkeit niedrig, sorgen Sie für gute Hygiene, genügend Licht usw. 
  • Überprüfen Sie Ihre Ernte regelmäßig und entfernen Sie befallene Teile. 
  • Halten Sie genügend Platz zwischen den Pflanzen frei und entfernen Sie Unkraut. 
  • Sorgen Sie für hygienische Anbaubedingungen. 
  • Verabreichen Sie präventiv Blattspray, um Ihre Pflanzen zu stärken und zu verdichten. So können Mehltau, Botrytis und andere Pilze Ihren Pflanzen keinen Schaden zufügen.

Wurde Ihre Ernte bereits beschädigt? Leider gibt es keine adäquaten biologischen Maßnahmen zur Bekämpfung von Pilzen. Das Einzige, was Sie in einem solchen Fall tun können, ist: Entfernen Sie die betroffenen Teile. Sind Ihre Pflanzen von Mehltau befallen? Dann sprühen Sie eine Mischung aus Milch und Wasser auf die Blätter. Lesen Sie mehr darüber in unserem Blog über Blattprobleme.

Nützliche Pilze

Glücklicherweise gibt es auch Pilze, die das Wachstum Ihrer Pflanzen fördern. Man nennt sie Mykorrhizae und sie sind eine notwendige Voraussetzung für alle Pflanzen. Sie haben sich an die jeweilige Pflanzenart angepasst und können Bodenporen erreichen, die für das Wurzelsystem der Pflanze unerreichbar sind. Diese Bodenporen enthalten Nährstoffe wie Wasser, Mineralien (Pottasche, Phosphor) und Spurenelemente, die sich sehr positiv auf Ihre Pflanzen auswirken. 

Mykorrhizae wachsen im Wurzeolsystem der Pflanzen und drum herum und bilden ein engmaschiges Netzwerk aus feinen hyphalen Fäden im Boden. Sie vergrößern das Wurzelsystem effektiv und ermöglichen es der Pflanze, die oben genannten Nährstoffe besser aufzunehmen. Für weitere Informationen verweisen wir auf unseren Blog über die Verwendung von Mykorrhizae. 

BAC Pilze: Funky Fungi

Möchten Sie das Wachstum von nützlichen Pilzen fördern? Dann erwägen Sie die Verwendung von Funky Fungi. Funky Fungi besteht unter anderem aus 4 Arten von Mykorrhizae. Kombinieren Sie diese Pilze mit BAC Stimulatoren und sie breiten sich schneller auf dem Boden um die Wurzeln Ihrer Pflanzen herum aus. 

Möchten Sie mehr erfahren? Sie können uns jederzeit eine E-Mail schicken oder unser Kontaktformular ausfüllen. Wir beraten Sie gerne. 

« Zurück

Scroll to top